KLANG, SCHWINGUNG & BERÜHRUNG /

Wohlige Klänge, Berührung und Gesang welche ihr als äußere Schwingungen erfahren könnt, schlagen die Seiten eures inneren Körpers an.

Lasst euch innerhalb erlebter Zeitlosigkeit während stimmungsvoller Workshops & Events von Klängen &Tönen, Berührungen also im weitesten Sinne sowie einer berührenden Stimme umhüllen.


KIRTAN - GEMEINSAMES CHANTEN /

Das Chanten von Songs und Mantren schafft Weite und Wärme im Herzen und gleichsam ein Ankommen bei sich. Durch die einfachen Melodien und Text- Wiederholungen entsteht eine Verbindung mit der schwingenden Kraft der Musik und der Welt. Ich habe eine Form gefunden, mit dem gemeinsamen Chanten eine stärkende WIR-Erfahrung machen und teilen zu können: Im Austausch ist innerhalb der Gruppen unmittelbar eine ehrliche Begegnung zu spüren, der die Qualitäten inne wohnen von 

  • Wertschätzung 
  • Willkommen-Sein
  • Vertrauen

Dieses Feld kann Dir eine Einladung sein, tief zu entspannen und Dich frei zu fühlen. Ich wünsche mir dabei, Begegnung auf Herzensebene zu kultivieren.

Es geht nie darum, die Stimme in eine anerkannte Norm zu bringen, sondern um das angstfreie Abgeben der Stimme in den Raum.

Beim "chanten" von Songs und Mantren bewegen wir uns im Finden, Erfahren und Einswerden mit der eigenen Stimme. Allmählich im Einklang mit der Kraft der Gruppe kann die Stimme sich frei entfalten, musikalisch begleitet.

Termine Musikalisches

11.10.2020 EVENT KIRTAN / gemeinsam Chanten Zum Termin >

Weitere Angebote

MEINE MANTRA - LOVESTORY /

Es began auf Korfu: ich hatte 2006 Kirtan während einer wundervollen Woche gemeinsamen Chantens mit Satyaa und Pari kennen gelernt! Jedes Om zuvor im Yoga war bereits ein Segen für mich. Diese Woche „Hearts on Fire“ beflügelte mich, denn meine Stimme durfte sich ENDLICH frei und stetig ausdrücken.

Mein Bedürfnis, regelmäßiger zu Chanten führte mich dazu, Harmonium zu spielen. Ohne Instrument hätte ich mich beim Singen zu nackig gefühlt. Allerdings fehlte mir auch Harmonie-Lehre bzw. Spielerfahrung z.B. am Klavier. Ein Freund und Musiker, der auch Keyboard unterrichtete, setzte sich mit dem Harmonium auseinander, nahm mich an die Hand und zeigte mir, das 1. Lied zu spielen, so dass ich mich selbst beim Singen begleiten konnte.

Mich selbst packt beim Chanten sehr tief das Shiva-Mantra „Samba sada shiva“. Es erfüllt mich beim Singen, was eher wie ein Beten geschieht, ein zutiefster Respekt für die Shiva-Energie, die Kraft des Wandels, meine Demut und Dankbarkeit für universelles geführt und beschützt sein.

In meiner Arbeit als Yogalehrerin hat das Singen einen ganz eigenen Platz. Ich stülpe nicht jeder Yogastunde meine Mantren über. Ich weiß um die Intensität, die das Chanten entstehen lässt; unter Umständen bereits das Lauschen eines Mantras.


Das Chanten von Songs und Mantren schafft Weite und Wärme im Herzen und gleichsam ein Ankommen bei mir. Durch die einfachen Melodien und Text- Wiederholungen entsteht eine Verbindung mit der schwingenden Kraft der Musik und der Welt.

Mit meinen Kirtans, Warm light Chantings und Workshops teile ich meine Liebe für das Singen in Gemeinschaft mit ansteckender Leichtigkeit. Mit meiner Stimme lade ich die Gäste dazu ein, zu einem kraftvollen Chor zusammen zu wachsen.

Das Finden der „eigenen“ Stimme ist gleichsam eine abenteuerliche Suche nach Verborgenem, ein sich annähern an Grenzen und die Entdeckung von bisher Unbekanntem. Die Körperarbeit des Yoga und Atemtechniken des Pranayama leiten und begleiten uns auf diesem Weg. 

Ich möchte vermitteln und erfahrbar machen, dass Singen

  • befreit und öffnet
  • uns hilft, uns selbst zu erfahren
  • riesig Spaß macht